Kartslalom

– BEIM MSC OHLSTADT –

WAS IST
KARTSLALOM?

Kartslalom ist mittlerweile ein sehr beliebter und bekannter Sport. Bei den Veranstaltungen geht es darum, einen mit Pylonen abgesteckten Parcours möglichst Fehlerfrei zu durchfahren. Jedes Berühren einer Pylone wird als Fehler gewertet und mit Strafsekunden geahndet. Wer die schnellste Zeit fährt ist der Sieger. Doch für den ADAC steht vorrangig die Vorbereitung der Kids und Jugendlichen auf den Straßenverkehr im Vordergrund. So lernen Sie bereits im Schulalter ein Fahrzeug zu beherrschen, die Übersicht zu behalten und trainieren gleichzeitig ihre Reaktionsfähigkeit. 

Der ADAC Südbayern veranstaltet die Südbayerische ADAC Kartslalom Meisterschaft und die Südbayerische ADAC Kartslalom Mannschafts-Meisterschaft.

Weitere Informationen erhalten Sie hier auf der ADAC Südbayern Website.

Das Rennen

350 - 500 M Lang

MAX. 6,5 PS KARTS

AUF ZEIT FAHREN

3 Läufe

Die Rennen finden an 10 Sonntagen im Jahr statt. Die Startzeiten sind in Klassen von 1-6 (Alterstufen) eingeteilt.

 

Hast Du
Interesse?

Du bist zwischen 7 und 21 Jahre alt und willst auch ohne Führerschein ans Steuer?
Dann bist du hier genau richtig!
Hier kannst du dir Eigenschaften wie Reaktionsschnelligkeit und Beherrschung eines Fahrzeugs im Grenzbereich aneignen.

Auf einem großen, befestigten Platz wird mit Pylonen ein Parcours aufgebaut, diesen musst du mit Geschick und Speed durchfahren. Beim Überfahren einer Pylone während eines Wertungslaufes im Rennen, werden dir 2 Sekunden addiert, beim Auslassen einer Aufgabe bekommst du 10 Sekunden addiert. Jeder Fahrer fährt 3 Läufe, 1 Trainingslauf und 2 Wertungsläufe. 

DIE AUSRÜSTUNG

Helm

HANDSCHUHE

RENNANZUG

KART

Dies sind alles Dinge, die du für das Kartslalomfahren brauchst, ausgenommen Karts, diese sind auf unserem Trainingsplatz vorhanden.

Clubgeschichte

Gründungsversammlung am 27.09.1972 im “Gasthaus Illingstoa“.
1. Vorstand Klaus Müller, 2. Vorstand und Sportleiter Christian von Bullion.
14 Tage später schon die erste Orientierungsfahrt.

1. Automobilslalom am 04.11.1973 am ehemaligen Glaukowerk in Eschenlohe mit 47 Teilnehmern und 12 Doppelstartern. 53 ADAC-Mitglieder gehören dem MSC Ohlstadt an.

Seit 1972 Untergruppe des MC Murnau, wird der MSC Ohlstadt am 13.11.1974, unter Führung von Klaus Müller, selbständiger Ortsclub im ADAC Südbayern. Schatzmeister wird Wolfgang Sohnrey und Schriftführer Josef Wlatschina.

1975 werden bereits der 4. und 5. Automobilslalom in der Werdenfelser Kaserne in Murnau und die 3. Orientierungsfahrtals Lauf um den Gaupokal durchgeführt. Weitere Schwerpunkte sind der Faschingsball im Gasthaus “Drei Linden“, das Vatertagsgrillfest, die Fahrradturniere, sowie die Abschlussfeiern der Zugspitzrunde. Mittlerweile hat der MSC Ohlstadt 90 ADAC Mitglieder. 2. Vorsitzender wird Heinz Haugg, Sportleiter Eduard Friedl und Tourenleiter Peter Pfeil.

1976 bereits 123 ADAC Mitglieder und das 1. Geschicklichkeitsturnier in Murnau am Eisstockplatz.

1977 sind es schon 171 ADAC Mitglieder. 2. Vorsitzender wird Peter Pfeil, Schatzmeister Heinz Münster, Jugendleiter Heinz Schadenberger und Tourenleiter Karl Schneider.

1978 eröffnet der Europa-Bergmeister Toni Fischhaber aus Bad-Tölz eine Besuchsserie von hochrangigen Motorsportlern beim MSC. Das 3. Geschicklichkeitsturnier und der 10. Automobil-Slalom sind Wertungsläufe um den Gaupokal des ADAC Südbayern.

1979 wird das “Sporthotel Renate“ Clublokal und Ludwig Zerle 2. Vorsitzender.

1980 Umzug ins “Alpenhotel“. Motorrad-Weltmeister Anton Mang und sein Tuner Sepp Schlögel sind zu Besuch beim MSC Ohlstadt. Mit dabei sind auch die Ohlstadter Bobgrößen Stefan Gaisreiter und Wolfgang Zimmerer. Jürgen Friedrichs übernimmt das Amt des 1. Jugendleiters.

1982 stellt sich Klaus Müller als 1. Vorsitzender nicht mehr zur Wahl und der bisherige 2. Sportleiter Dr. Josef Gerold wird sein Nachfolger.

1983 Motorsportabend mit Striezel Stuck und 20. Automobilslalom.

1984 Rennsporterlebnisse mit Bergkönig Sepp Greger und Beginn der Reisefilmabende mit Karl-Heinz Trettau. Der Autoslalom findet erstmals in der Kemmel-Kaserne in Murnau statt.

1985 das 1. Schlittenrennen und ein Motorsportabend mit Sandbahnweltmeister Karl Maier. Zum 1150-jährigen Ortsjubiläum präsentiert der MSC das erste Auto von Ohlstadt, einen Horch. Zum 22. Automobilslalom in der Werdenfelser Kaserne kommt der FIA-Vizepräsident Prof. Zaletaev. Vorstand Dr. Gerold startet mit einem LINDER-BMW 323i in der Int. Deutschen Produktionswagenmeisterschaft.

1986 das 15. Fahrrad- und das 10. Tretcar-Turnier. Dr. Gerold fährt in der Tourenwagen-Europameisterschaft einen Ford Sierra Turbo des Teams Oppitzhauser und belegt in Hockenheim wie auch in Misano/I mit seinem Partner Georg Pacher unter lauter Werksteams einen hervorragenden 9. Platz. Konkurrenten sind z.B. Gerhard Berger, Tom Walkinshaw, Dieter Quester, Klaus Ludwig und Frank Biela.

1987 erstmals ein ADAC/BBV-Schlepperturnier und ein Fahrradtrial an der Wetzsteinlaine. Die Jugendgruppe hat 37 Mitglieder. Dr. Gerold startet in der Internat. Deutschen-Tourenwagen-Meisterschaft auf einem ISERT-BMW M3. Beim Wallbergrennen, seinem ersten Bergrennen fährt er mit einem Schaumberger BMW 318i Gr. H noch vor Georg Plasa zum Tourenwagengesamtsieg. Tourenleiter Karl Schneider erhält die Goldene Gauehrennadel mit Kranz.

1989 der 1. Jugend-Kart-Slalom am Schwimmbadparkplatz und ein Fahrrad-Regionalturnier. Einsätze mit dem KartBus des ADAC Südbayern bei anderen Ortsclubs. Vorstand Dr. Gerold wird beim ADAC Südbayern Vorsitzender der Kommission Automobil-Slalom und lizenzfreier Automobilsport. Karl Schneider erhält die Ewald-Kroth-Medaille in Gold und Klaus Müller die Goldene Gauehrennadel mit Kranz.

1990 Stephanie Zerle gewinnt die Vizemeisterschaft beim Fahrrad-Bundesendturnier in Hannover.

1991 222 Gesamtmitglieder und zusätzlich 45 Jugendliche. Das 20. Fahrradturnier und der Endlauf um die Südbayrische Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaft. Die Ohlstädter Karttruppe stellt vier der sechs Endlaufteilnehmer zur Deutschen Meisterschaft in Freiburg.

1992 das 20. Vereinsjubiläum mit den „Los Creditos„ und dem “MSC-Musikstadl“, einem Showauftritt der Jugendgruppe unter der Leitung des unvergessenen Heinz Schadenberger. Dr. Gerold wird Vizemeister und Klassensieger im Käfer-Cup. Klaus Müller wird Fachbeauftragter des ADAC Südbayern für Jugend-Kart-Slalom und erhält in diesem Jahr die Ewald-Kroth-Medaille in Gold.

1993 und 1994 erringt Vorstand Dr. Gerold zweimal hintereinander den Gesamtsieg im Käfer-Cup. Ludwig Zerle und Dr. Gerold erhalten die Ewald-Kroth-Medaille in Gold.

1995 bereits der 10. Filmabend mit Karl-Heinz Trettau und nach einer Pause wieder der ADAC-Ballim “Gasthaus zur Post“. Der 33. Autoslalom in der Werdenfelser Kaserne als Lauf zur Zugspitzrunde und zum ADAC-Slalom-Super-Cup. Der 1. Sportleiter Eduard Friedl und Schatzmeister Heinz Münster erhalten die Goldene Gauehrennadel mit Kranz, Franz Lanzenhofer und Heinz Schadenberger die Ewald-Kroth-Medaille in Gold.

1996 findet zum letzten Mal der 34. Autoslalom 2000 in der Werdenfelser-Kaserne als Lauf zur Südbayrischen Slalommeisterschaft und zum Zugspitzpokal statt. Als Pilotveranstaltung veranstalten wir einen Jugend-Kart-Slalom Parallel-Wettbewerb. Der frühere Sport- und jetzige Jugendleiter Franz Lanzenhofer erhält die Goldene Ehrennadel mit Kranz. Bei der ADAC Sportgala in München wird Dr. Josef Gerold die höchste Sportauszeichnung des ADAC, das Goldene ADAC Sportabzeichen mit Brillanten verliehen.

1997 wird der 17-jährige Daniel Schadenberger int. Deutscher Meister in der ADAC Formel Junior und Dr. Gerold Sieger im DIVINOL-Tourenwagencup in der Klasse bis 3000 ccm. Gemeinsam mit dem MC Kochel und Stefan Knittelführt der MSC Ohlstadt zum Jubiläum “100 Jahre Kesselbergstraße“ ein historisches Bergrennen und eine Zielfahrtdurch. Neben sechs Bugattis ist auch der Auto Union Typ D von 1937 und ein Alfa Romeo C8 unter den 70 Startern. Ältestes Fahrzeug der Zielfahrt, mit über 100 Teilnehmern, ist ein Rolls Royce Silver Ghost von 1913. Die anwesenden Fernsehteams und die Prominenten, wie Streckensprecher Ulf v. Malberg und Prinz Meinrad von Hohenzollern sind begeistert. Schirmherr ist der Bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber.

Zum 2. Mal findet in Ohlstadt der Endlauf um die Südbayerische Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaft statt.

Beim Festabend zum 25-jährigen Vereinsjubiläum tritt die Showband “Topsis“ auf. Das Ehrenmitglied Walter Bader und das langjährige Vorstandsmitglied Heinz Schadenberger versterben in diesem Jahr. Franz Lanzenhofer erhält die Goldene ADAC-Ehrennadel mit Kranz und Edi Friedl die Ewald-Kroth-Medaille in Gold. Mit den 21 Jugendlichen hat der MSC 218 Mitglieder.

1998 wird erstmals mit der Veranstaltergemeinschaft AC Garmisch-Partenkirchen und AC Oberammergau, auf dem Wankbahnparkplatz, der 1. Int. Dorint-Slalom 3000 im Rahmen eines Slalom-Festivals durchgeführt. Er ist auch ein Lauf zum Käfer-Cup.
Der 1. Vorsitzende Dr. Gerold wird auf der Gaumitgliederversammlung in den Vorstandsrat des ADAC Südbayern gewählt. Beteiligung am Münchner Christkindlmarkt. Heinz Münster erhält die Ewald-Kroth-Medaille in Gold. Dr. Gerold wird mit seinem „Herbie“, hinter Rolf Rummel mit einem über 700 PS starken Porsche 911 GT 2, Vizemeister im DIVINOL-Tourenwagencup. Seine Klasse, die Gruppe H bis 3000 ccm gewinnt er überlegen.

1999 der 1. lizenzfreie Autoslalom mit Einteilung nach Baujahren und der 2. ADAC-Dorint-Slalom 3000. Der 24. Jugend-Kart-Slalom ist ein Lauf zur Südbayrischen Meisterschaft. Gerd Strohm wird die Ewald-Kroth-Medaille in Gold überreicht. Dr. Gerold wieder Klassensieger im DIVINOL-Cup.

2000 findet die 2. ADAC-Carrera-Rennbahnmeisterschaft mit 69 Startern und 22 Mannschaften an fünf Tagen statt. Dr. Gerold wird 4. im Gesamtklassement und erneut Klassensieger im DIVINOL-Cup und Vizemeister in der Südbayer. ADAC Rundstreckenmeisterschaft.

2001 werden Simon Sagmeister und Dr. Gerold bei der Winterfahrt in Garmisch-Partenkirchen mit 1,3 sec. Rückstand Gesamtzweite. Das ADAC-Slalom-Festival am Wankbahnparkplatz, gemeinsam mit AC Garmisch-Partenkirchen und AC Oberammergau, ist bereits der 39. Autoslalom 2000 und der 3. lizenzfreie Automobilslalom.

28 Fahrrad-, 21 Tretcar- und 30 Jugend-Kart-Slalomturniere, davon drei Parallelwettbewerbe und in diesem Jahr erstmals die Jugend-Kart-Slalom-Mannschaftsmeisterschaft des ADAC Südbayern bestätigen die umfangreicheverkehrserzieherische Tätigkeit. Sogar der neue 1. Vorsitzende des ADAC Südbayern, Dr. August Markl und Vorstandsmitglied Manfred Resch kommen zu dieser Pilotveranstaltung nach Ohlstadt. Nach längerer Pause findet wieder eine Quiz- und Orientierungsfahrt für Fahrräder, Mopeds und PKW mit anschließendem Grillfest auf der Talwiese statt. Der Clubausflug zur ADAC-Rallye Oberland findet großen Anklang.

Mit der Fahrt ins Blaue nach Ginzling im Zillertal/A gibt Tourenleiter Franz Lanzenhofer seinen Einstand. Bei der Jahresabschlussfeier erhalten Schriftführer Ludwig Zerle und der 1. Vorsitzende Dr. Josef Gerold vom ADAC Südbayern die Goldene Ehrennadel mit Kranz.

Im Februar 2002 wurde die Internetseite des MSC Ohlstadt dank der Mithilfe von Herrn Robert Weimann Realität. 12 Monatsversammlungen mit aktuellen Themen und Verkehrsinformationen unseres neuen Verkehrsreferenten Johann Schröfele, sowie eine Vorführung der Laserpistole zur Geschwindigkeitsmessung durch PHW Härtel von der Polizei in Murnau rundeten das Programm ab.

Bis heute sind es 44 Autoslaloms, 29 Fahrrad-, 21 Tretcar- und 34 Jugend-Kart-Slalomturniere, davon immer wieder Innovationen, wie 3 Parallelwettbewerbe oder das 2-er Mannschaftsfahren.

Ausflüge gingen zur Rallye Oberland, dem Auftakt zur Deutschen Rallye-Meisterschaft, dem Salzburgring und dem Mickhauser Bergrennen, das Endlauf zur Deutschen Bergmeisterschaft war.

Das Rallyeteam Dr. Gerold/Simon Sagmeister belegte bei der Nat. Oberland Rallye auf Porsche einen überlegenen Gruppensieg und den 2. Gesamtrang. Neben Siegen in Zolder, Hockenheim und am Nürburgring konnte Dr. Gerold auch beim Mickhauser Bergrenneneinen Klassensieg erringen und beim Slalomendlauf am Salzburgring und am Wankbahnparkplatz je einen Gesamtsieg.

Der Jugend-Kart-Slalomfahrer Michael Kurdal wird Zugspitzmeister und Markus Greinwald wird beim alles entscheidenden Endlauf um die Südbayerische Meisterschaft in Ohlstadt hervorragender Zweiter hinter dem späteren Dt. Meister Thomas Enning. 6 Erste, 5 Zweite und 11 dritte Plätze der Karttruppe sind die weitere Bilanz. Das kommt natürlich nicht von selbst. Unser Spartenleiter Jugendkart Klaus Müller hat an 60 Trainingstagen 120 Stunden Trainingsarbeit mit den Kindern geleistet. Beim Fahrrad und KidsCar-Turnier waren über 200 Kinder am Start. Bei der Feier zum 30-jährigen Vereinsjubiläum im “Gasthaus zur Post” lobt ADAC Südbayern Vorstandsmitglied Manfred Resch den MSC Ohlstadt als einen der aktivsten Ortsclubs. Neben der Showtruppe “Los Creditos” aus Garmisch-Partenkirchen begeistern dabei auch die “Champs 68” mit ihren Klassikern der Popmusik.